Suche
Bestätigung

Die Aktivität »Raftingtour« wurde zu deiner Wunschliste hinzugefügt.

Heßhütte

Man nehme den Wasserfallweg

Nahe an Hochtor und Planspitze gelegen gibt es einen Platz, an dem man es auch länger aushält. Auch ohne Handyempfang! Darf man vorstellen? Die Heßhütte, die größte und bekannteste Hütte im Gesäuse. Seit 1893 gibt es die Heßhütte. Sie wurde nach dem Gesäuse-Erschließer Heinrich Heß benannt, dem Mann, der den ersten Gesäuseführer geschrieben hat und als erster „Tourist“ den Peternpfad und den Wasserfallweg gegangen ist.

Die Hütte

Entweder man geht in Johnsbach los und genießt die Wanderung zur Hütte, die über den „zachen Schuach“ und mystischen Wald führt. Oder man wählt die zweite Variante über den Wasserfallweg, der beim Parkplatz Kummerbrücke startet und den geübten Berggeher über Steige und Eisenleitern führt. Als dritte Möglichkeit wartet der Hartelsgrabenweg samt Bonuszuckerl Sulzkaralm.

Der Berg ruft

Zur Heßhütte zu wandern, das ist einmal ein Anfang. Nach der Hüttennacht im Lager oder im Vierbettzimmer sieht man die Bergfex dann frühmorgens ausschwärmen: Die meisten in Richtung Hochtor, andere zur Planspitze. Der Panoramaweg auf den Hochzinödl ist bei jenen beliebt, die es sanfter angehen wollen.

Hier bleib’ ich

Wenn’s einem auf der Heßhütte schon gefällt, dann kann man ja auch einfach bleiben, denn Geselligkeit wird dort großgeschrieben. Somit hätte man genug Zeit, um sich durch die regionale Karte und – wer mag – die Qualitätsweine und das eigens für die Heßhütte gebraute Bier zu kosten. Wenn man ganz viel Glück hat, dann sind gerade Gamssuppen-Wochen oder Lammtage angesagt und man will sowieso nie wieder weg.

Anstieg

  • ab GH Kölbl in Johnsbach auf Weg Nr. 601 in 3 Stunden
  • ab Parkplatz Kummerbrücke (Gesäusestraße bei Gstatterboden in Richtung Hieflau) auf Weg Nr. 660 über den Wasserfallweg (versicherter Steig) in 3,5 Stunden
  • durch Hartelsgraben über Sulzkaralm und Sulzkarhund auf Weg Nr. 665 bzw. 601 in 5 Stunden

Übergang / Touren / Gipfel

Die Heßhütte ist Teil der „Gesäuse Hüttenrunde“ und der „Vom Gletscher zum Wein – Nordroute“.

  • zur Haindlkarhütte über den unversicherten „Peternpfad“ (Abstieg II) in 4 Stunden
  • Zinödl (2.191 m) Panoramarundweg Nr. 662 in 3 Stunden
  • Planspitze (2.117 m) über Weg Nr. 664 (I+) in 2 Stunden
  • Hochtor (2.369 m – höchster Gesäusegipfel) über Weg Nr. 664 „Josefinensteig“ (I+) in 2,5 Stunden – Abstieg über Schneelochpfeiler (I+) möglich

Klettern

  • Dachl Südwand (II-III), Hochtor Tellersack „Grazerweg“ (IV+)
  • Zinödl (kurze Routen in der Ostwand)

Tourenbeschreibungen

Von Johnsbach zur Heßhütte

Gesäuse Hüttenrunde Etappe 02 Mödlingerhütte – Heßhütte

Gesäuse Hüttenrunde Etappe 03 Heßhütte – Ennstalerhütte

Über den Wasserfallweg auf die Planspitze und zur Heßhütte

Durch den Hartelsgraben ins Sulzkar und weiter auf das Zinödl

Durch den Hartelsgraben über’s Sulzkar zur Heßhütte und nach Johnsbach

Wasserfallweg – Heßhütte

Hochtor über Heßhütte und Josefinensteig

Geographische Lage

Kontakt

Diesen Beitrag teilen

Weitere Betriebe im Umkreis

Highlights aus dem Gesäuse

Campingplatz „Forstgarten“
Gstatterboden

Campingplatz „Forstgarten“

Campingplatz „Forstgarten“

Gstatterboden

Das Zelt aufschlagen…

…und das Auto für länger stehenlassen. Das kann man am Campingplatz Forstgarten inmitten des Nationalparks Gesäuse. Das Angebot rundherum ist groß und so manche Hütte direkt vom Gelände...

Betrieb merken
Mengg Alm, Selbstversorgerhütte
St. Gallen

Mengg Alm, Selbstversorgerhütte

Mengg Alm, Selbstversorgerhütte

St. Gallen

Die Mengg Alm, in ruhiger, sonniger Lage inmitten von Wald und Wiesen gelegen – „Natur pur“ zum Erholen und Genießen. Lernen Sie die Gemütlichkeit der Nationalpark-Region, die Vorzüge von offenem Kamin und Holzofen kennen...

Betrieb merken
Lahnalm
Weng

Lahnalm

Lahnalm

Weng

Manchmal darf man die Zeichen einfach nicht übersehen. Im Fall der Lahn-Alm ist das auf alle Fälle so. Wenn man nämlich von Admont kommend Richtung St. Gallen fährt, dann steht links nach dem Buchauer Sattel ein ...

Betrieb merken
JUFA Hotel Schloss Röthelstein
Admont

JUFA Hotel Schloss Röthelstein

JUFA Hotel Schloss Röthelstein

Admont

Das Barockschloss mit seiner langjährigen Geschichte bietet einen atemberaubenden Blick über das Gesäuse. Es wird als JUFA-Hotel geführt und besticht durch Besonderheit zu einem leistbaren Preis. Der Besuch lohnt sich immer, ob zu einem Kaffee mit ...

Betrieb merken
Moaralm
Ardning

Moaralm

Moaralm

Ardning

Unsere Moaralm befindet sich in einer ruhigen, südseitigen Lage auf einer Seehöhe von 1.100 Meter. Sie ist ideal für Genießer, die viel Ruhe und Erholung suchen oder zum Wandern in der umliegenden Bergwelt. Von Mitte Mai bis Mitte September sind ca. 15...

Betrieb merken
Jagdhütte Hochscheiben
Gstatterboden

Jagdhütte Hochscheiben

Jagdhütte Hochscheiben

Gstatterboden

Die ehemalige Jagdhütte liegt direkt neben der Mountainbikestrecke „Hochscheibn“ mit herrlichem Blick auf das Buchsteinmassiv und dem Tamischbachturm. Die romantische Hütte mit ganz besonderem Flair ist mit einer Küche mit ...

Betrieb merken
Ebneralm
Johnsbach

Ebneralm

Ebneralm

Johnsbach

Diese Teufelsklamm!

Vor ihr zweigt der Weg-Nr. 85/669 ab und führt in einer Stunde direkt auf die Ebneralm, wo man mit einem herrlichen Ausblick belohnt wird. Wenn man die Johnsbacher Almenrunde wandert, dann ist die Ebneralm die zweite, ...

Betrieb merken
Almhütte Hörandalm
Johnsbach

Almhütte Hörandalm

Almhütte Hörandalm

Johnsbach

Die Hörandalm liegt inmitten der geschützten Landschaft des Nationalparks Gesäuse. Sie ist ausgestattet mit einer gemütlichen Sitzecke und vier Betten. Die Bettwäsche wird bereit gestellt, Handtücher bitte selbst mitnehmen.

Betrieb merken
Weitere Betriebe laden