Suche
Bestätigung

Die Aktivität »Raftingtour« wurde zu deiner Wunschliste hinzugefügt.

Naturfreundehütte Palfau

Naturfreundehütte Palfau, 1.020 m

Eine Hütte, zwei Namen und ganz viel Aussicht.

An den Wochenenden tut sich was bei den Naturfreunden aller Art. Dann wandert man zum Jausnen auf die gemütliche Naturfreundehütte im Gesäuse und schaut sich Palfau einmal von oben an.

Auf 1.020 Meter in der Höh’ ist die Naturfreundehütte (auch Bergbauern-Lackneralm genannt) zu Hause. Will man dorthin, geht es in Palfau ab dem Gehöft Bergbauer los. Der Weg mit der Nummer 283 ist das Ziel und die Hütte nach einer Stunde Gehzeit erreicht.

Handelt es sich eigentlich um eine urige Selbstversorgerhütte mit einem Matratzenlager für 16 Personen, wird die Alm an den Wochenenden von Mitte Mai bis Mitte September zur Einkehrstation für Wander- und Naturfreunde.

Runden ziehen

Besonders beliebt ist die Hütte wegen des heiß ersehnten Aufstiegs auf den Gamsstein mit 1.774 Metern, für den man sich ab der Hütte eineinhalb Stunden Zeit nehmen sollte. Ein Rundwanderweg lockt zusätzlich. Es ist nämlich möglich, in sechs Stunden von Palfau über die Naturfreundehütte, den Gamsstein und die Moaralm zurück nach Palfau zu gehen und sich währenddessen in die ein oder andere Naturschönheit zu verschauen.

Gute Aussichten

Auch die Biker auf der Buchsteinrunde freuen sich über die Lage der Hütte und den Blick auf das Salzatal und die Gesäuseberge. Diese grüßen einen von allen Seiten und ein freundliches „Griaß di“ zurück hat noch niemandem geschadet. Aber noch jemand will bemerkt werden. Der Hochschwab ist nämlich auch gut zu sehen. Hoch über Palfau auf der gemütlichen Hütte, da ist die Welt halt noch in Ordnung.

Anstieg

  • von Palfau ab Gehöft Bergabuer auf Weg Nr. 283 in 1 h

Übergang / Touren / Gipfel

  • Gamsstein (1.774 m) auf Weg Nr. 283 in 1,5 h
  • Rundweg von Palfau auf Weg Nr. 283 zur Naturfreundehütte und weiter auf den Gamsstein, von dort über die Moaralm auf Weg Nr. 284 retour nach Palfau, Gehzeit 6 h

 

Geographische Lage

Kontakt

Diesen Beitrag teilen

Weitere Aktivitäten im Umkreis

Highlights aus dem Gesäuse

Wasserlochklamm
Palfau

Wasserlochklamm

Wasserlochklamm

Mit allen Wassern gewaschen.

Ein Highlight in der Region ist die Klammwanderung zum launigen Wasserloch hinauf. Das Rezept dafür: Eine Hängebrücke, viele Holztreppen und –brücken, fünf Wasserfälle, ein atemberaubender Blick auf die Salza und ganz oben vielleicht der Jackpot, dass sich die Schleusen des Mysteriums Wasserloch gerade öffnen. Hört sich waghalsig an, ist aber kinderfreundlich. Obligatorisch: Die Ofenkartoffeln und Waffeln bei der Wasserlochschenke.

Aktivität merken
Naturjuwel Salza
Großreifling / Landl / Palfau

Naturjuwel Salza

Naturjuwel Salza

Schäumendes Salza-Glück

Steile Schluchten, eindrucksvolle Felsformationen und eine farbenprächtige Vegetation. Das ist das Setting für die Salza. Sie schlängelt sich rauschend durch die Naturlandschaft und die berühmte Konglomeratschlucht. Am besten lernt man diese smaragdfarbene Schönheit kennen, wenn man sich in ein Raftingboot oder ein Kajak schwingt und lernt, die Paddel zu bedienen. Denn das sind die besten Abenteuer – in einem der letzten naturbelassenen Wildflüsse Europas.

Aktivität merken
Bogenparcours Salzatal
Palfau

Bogenparcours

Bogenparcours

Jeder Schuss ein Treffer.

Das Gasthof Eschau schon wieder! Nur 5 Gehminuten vom Hochseilgarten entfernt beginnen die Parcours des Bogensportklubs Salzatal. Es gibt drei Parcours zur Auswahl, für den kürzesten benötigt man eine Stunde, für den längsten ungefähr vier Stunden. Hängt halt davon ab, wie oft man an den 3D-Figuren vorbeischießt oder nicht! Eine Ausrüstung zum Ausleihen ist vorhanden und eine Einschulung bekommt man auf Wunsch auch.

Aktivität merken
Schwärzerweg Palfau
Landl / Palfau

Schwärzerweg Palfau

Schwärzerweg Palfau

Was tun in Palfau...

Aktivität merken
Natur- und Geopark Steirische Eisenwurzen
Gams / Großreifling / Landl / Palfau / St. Gallen / Weißenbach / Wildalpen

Natur- und Geopark Steirische Eisenwurzen

Natur- und Geopark Steirische Eisenwurzen

Hier ist wildes Wasser zuhause.

Die Naturparke zerstreuen sich – fast wie die Äpfel auf Streuobstwiesen – über ganz Österreich. Jeder hat so sein Steckenpferd. Beim eher alpin gehaltenen Naturpark Steirische Eisenwurzen ist es einerseits die Flora und Fauna und andererseits das starke...

Aktivität merken
GeoRafting
Großreifling / Palfau

GeoRafting

GeoRafting

Geologie abenteuerlich vermittelt.

Das Salzatal liegt inmitten des Natur- und Geopark Steirische Eisenwurzen, welcher seit 2015 UNESCO Welterbe ist. UNESCO Global Geopark was heißt das? Was ist das Besondere und wo sind wir eigentlich unterwegs...

Aktivität merken
Nothklamm
Gams
(9 km entfernt)

Nothklamm

Nothklamm

Das beste Sommerloch.

Auf der 700m langen Steiganlage der Nothklamm schwebt man fast über der Schlucht, die der rauschende Gamsbach in die Landschaft gegraben hat. Über Stufen und auf Stegen wandert man über tropfendes bis reißendes Gewässer. Bequem von Gams erreichbar, ist die Nothklamm eine tolle Alternative im Sommer, weil es dort schön kühl ist. Augen aufgesperrt: Wer Glück hat, findet fossile Fundstücke aus längst vergangenen Zeiten.

Aktivität merken
Kraushöhle
Gams
(9 km entfernt)

Kraushöhle

Kraushöhle

Die inneren Werte zählen.

Höhlenforscher für einen Tag sein. Möglich wird das in der Kraushöhle. Im Sommer saugt einen die angenehme Kälte richtig ein. Mit Jacke bewaffnet ist man auf den Spuren des großen Höhlenforschers Franz Kraus unterwegs. Durch die schwere, grüne Tür hinein in das dunkle Vergnügen, in eine Führung, die neben Augen und Ohren auch die Phantasie öffnet – denn in der Höhle kann man mystische Figuren und Formen erkennen.

Aktivität merken
Weitere Aktiviäten anzeigen