Suche
Bestätigung

Die Aktivität »Raftingtour« wurde zu deiner Wunschliste hinzugefügt.

Kraushöhle

Kraushöhle

Die inneren Werte zählen.

Mit guter Führung geht man durch die Kraushöhle, die eine Ansammlung der Superlative ist: Sie war die erste beleuchtete Schauhöhle der Welt, Spuren vom alten Lichtsystem findet man auch heute noch. Und noch viel mehr. Nur eine kleine Wanderung durch die Nothklamm vom schönen Gams entfernt verwandelt man sich schnurstracks in einen Höhlenforscher.

Die Kraushöhle bohrt sich tief hinein in den Annerlbauernkogel. Von weißer Kalkmilch übersäht sind die Steingebilde, die – wie es scheint – für die Ewigkeit gemacht sind. Eintritt gibt es nur mit Jacke. Wer keine dabei hat, kann sich eines der mintgrünen oder lilanen Teile ausborgen, die die Mitglieder der Freiwilligen Gamser Feuerwehr im hölzernen Besucherhäuschen vorbereitet haben. Dann beginnt der Gang durch eine der ältesten Schauhöhlen Österreichs. Und schon hört man Superlative: „Die erste elektrisch beleuchtete Höhle der Welt.“ „Die größte Gipsführende Höhle des deutschen Sprachraumes.“ „Die einzige Schauhöhle Europas, in der Schwefelwasserstoff Kalk zu Gips umwandelt.“

Kein Graus: Kraus!

Da wundert es einen gar nicht, dass der gute Franz Kraus, der eigentlich aus der Wiener Vorstadt stammte, sich gleich ein Häuschen in Gams gesichert hat, um wieder zum Höhlenmensch zu werden. Bereits seit 1881 gibt es den Eingang, eine Holzleiter ist noch von damals erhalten, allerdings möchte die Leiter niemand mehr betreten. Da ist man doch lieber mit Taschenlampe, Retro-Jacke und feschem Helm unterwegs.

Die Kraushöhle ist Teil des UNESCO Global Geoparks Network.

 

Geographische Lage

Kontakt

Informationen

Background

Öffnungszeiten

Ostern – Oktober

täglich 09:00 – 16:00 Uhr

Montag und Dienstag geschlossen (außer Feiertag)

Sommerferien ohne Anmeldung

Diesen Beitrag teilen

Weitere Aktivitäten im Umkreis

Highlights aus dem Gesäuse

Nothklamm
Gams

Nothklamm

Nothklamm

Das beste Sommerloch.

Auf der 700m langen Steiganlage der Nothklamm schwebt man fast über der Schlucht, die der rauschende Gamsbach in die Landschaft gegraben hat. Über Stufen und auf Stegen wandert man über tropfendes bis reißendes Gewässer. Bequem von Gams erreichbar, ist die Nothklamm eine tolle Alternative im Sommer, weil es dort schön kühl ist. Augen aufgesperrt: Wer Glück hat, findet fossile Fundstücke aus längst vergangenen Zeiten.

Aktivität merken
GeoRama Gams
Gams

GeoRama Gams

GeoRama Gams

Führung durch 250 Millionen Jahre Erdgeschichte.

Wer rechnet denn damit? Ausgerechnet im kleinen Gams soll sich das schönste Geologie-Museum befinden. Tja. Hier macht es Sinn, auf die Gerüchte zu vertrauen und einfach mal einen Lokalaugenschein zu machen, das stimmt in diesem Fall wirklich: Das Museum, das...

Aktivität merken
GeoWerkstatt Gams
Gams

GeoWerkstatt Gams

GeoWerkstatt Gams

Geologie ist zum Basteln da.

Man glaubt es kaum, aber mit der Geologie kann man ganz schön viel Spaß haben. Das merken Alt und Jung vor allem in der GeoWerkstatt, wo man dem Namen gemäß selbst Hand anlegen und aus Steinen, die man vorher gefunden hat, wunderschönen Schmuck oder andere Souvenirs anfertigen kann. Bei einem Workshop lernt man spielerisch, was sich vor Millionen von Jahren hier wohl zugetragen haben muss.

Aktivität merken
Steinkugelmühle
Gams

Steinkugelmühle

Steinkugelmühle

Unterwegs im Geodorf Gams.

Aktivität merken
Parkbad Gams
Gams / Landl

Parkbad Gams

Parkbad Gams

Für große und kleine Wasserratten.

Aktivität merken
Naturjuwel Salza
Großreifling / Landl / Palfau
(9 km entfernt)

Naturjuwel Salza

Naturjuwel Salza

Schäumendes Salza-Glück

Steile Schluchten, eindrucksvolle Felsformationen und eine farbenprächtige Vegetation. Das ist das Setting für die Salza. Sie schlängelt sich rauschend durch die Naturlandschaft und die berühmte Konglomeratschlucht. Am besten lernt man diese smaragdfarbene Schönheit kennen, wenn man sich in ein Raftingboot oder ein Kajak schwingt und lernt, die Paddel zu bedienen. Denn das sind die besten Abenteuer – in einem der letzten naturbelassenen Wildflüsse Europas.

Aktivität merken
Ennstalerhütte
Gstatterboden / Landl
(9 km entfernt)

Ennstalerhütte, 1.544 m

Ennstalerhütte, 1.544 m

Für Alt und Jung.

Von Gstatterboden oder vom Erbsattel geht es durch viel Wald, Wiesen, Weiden vorbei an Schmetterlingen, Kühen und kleineren Blumenmeeren hinauf auf die Ennstalerhütte. Dort wartet eine Stärkung mit Ausblick, bevor dann der Tamischbachturm unsicher gemacht wird. Mit Liebe zum Detail und bequemen Liegestühlen atmet man hier Abenteuerluft. Und auf einmal lebt man dann nur mehr im Moment. Wunderbar!

Aktivität merken
Nationalpark Gesäuse
Admont / Gstatterboden / Hall / Hieflau / Johnsbach / Landl / Weng
(9 km entfernt)

Nationalpark Gesäuse

Nationalpark Gesäuse

Wildes Wasser - steiler Fels.

Jö schau - ein Nationalpark mitten in Österreich! Die Berge so schroff und die Wälder so wild. Alles geht hier seinen eigenen Lauf. Im Nationalpark heißt dies: "Natur, Natur sein lassen." Darum liegen Baumstämme im Wald und bieten für vielerlei Pflanzen ...

Aktivität merken
Weitere Aktiviäten anzeigen